Den Frauen in Deutschland ging es noch nie so gut wie heute! Frauen-Schutzzonen gegen Sex-Attacken: Netz reagiert auf Berliner Silvester-Pläne

Um sich belästigt fühlenden Frauen in der Silvesternacht Schutz zu bieten, sollen auf der Partymeile vor dem Brandenburger Tor in Berlin sogenannte Safety Areas eingerichtet werden. Diese Pläne sorgen aber bei vielen Deutschen eher für Stirnrunzeln und Empörung.

Die Schutzzonen für Frauen werden laut der „Berliner Zeitung“ auf Wunsch der Polizei vom Veranstalter und dem Deutschen Roten Kreuz angeboten. In zwei Zelten können sich Frauen, die sich sexuell belästigt fühlen, Schutz suchen. Dort werden dem Blatt zufolge geschulte Helfer des Deutschen Roten Kreuzes bereitstehen. In jedem Fall sollen Betroffene im Gefahrenfall immer die Polizei vor Ort verständigen.

Zahlreiche Twitter- und Facebook-Nutzer sind von der geplanten Maßnahme nicht gerade begeistert und sehen sie als Zeichen für das Versagen der Berliner Behörden und des Staates als Ganzes.

Diese Maßnahmen sind mit den massiven sexuellen Übergriffen vor zwei Jahren in Köln verbunden. In der Silvesternacht 2015/2016 kesselten damals rund 1000 Männer Frauen vor dem Hauptbahnhof ein, um sie systematisch zu belästigen und zu bestehlen. Die Polizei war damals für eine derartige Situation nicht gewappnet. Laut den Opfern handelte es sich bei den Angreifern hauptsächlich um Nordafrikaner und Migranten aus dem Nahen Osten.

( 18.111 )

Den Frauen in Deutschland ging es noch nie so gut wie heute! Frauen-Schutzzonen gegen Sex-Attacken: Netz reagiert auf Berliner Silvester-Pläne

  1. Solche Schutzzonen sind ein eingestehen der Ohnmacht des Staates. Für wie blöde hält man
    uns? Wir sollen wohl ein islamische Republik werden! Dann gute Nacht Deutschland.

Schreibe einen Kommentar