Die Linken: Demo gegen ein friedliches Deutschland und unterstützer von Vergewaltiger: Proteste vor AfD-Parteitag in Hannover

In Deutschland Mord, Vergewaltigung: Die Zahl der Gewaltdelikte ist 2017 dramatisch gestiegen! aber die Linken ist das Egal, lieber machen Sie Demos gegen denen die das unterbinden wollen! mit unterstützung der deutschen Medien

Die Polizei setzt Wasserwerfer und Helikopter ein, um gewalttätige Demonstraten vom Bundesparteitag der AfD in Hannover abzuhalten. Proteste bleiben dennoch weitgehend friedlich. „Deeskalationsstrategie klappt gut“, so Protestierende gegenüber Sputnik vor Ort.

„Wir hoffen, dass es heute hier in Hannover nicht so eskaliert wie im Sommer beim G20-Gipfel in Hamburg“, sagten zwei Demonstrantinnen, die anonym bleiben wollten, gegenüber Sputnik am Samstag Vormittag unweit vom Tagungsort des AfD-Parteitags in Hannover. „Am Freitagabend bei den ersten Protesten hat die Polizei eine gute Deeskalationsstrategie angewendet. Daher blieb es bisher ruhig“, erklärten die zwei Frauen, die seit längerem „gegen rechts“ demonstrieren.

In Hannover begann am Samstagmorgen der 8. Bundesparteitag der AfD. Die Polizei setzt dort aktuell viele Einheiten, Straßenblockaden, Nato-Stacheldrahtzaun und Helikopter ein. Auch ein Wasserwerfer kam am Samstagmorgen etwa 800 Meter entfernt vom Tagungsort zum Einsatz, wie unser Sputnik-Reporter live vor Ort sehen konnte. Damit wurden Straßenblockaden aufgelöst. Der Großteil der Proteste blieb bisher aber ruhig.

Über 8.000 AfD-Gegner

Die Polizei rechne mit über 8.000 AfD-Demonstranten, teilte Uwe Lange von der Polizeidirektion Hannover gegenüber regionalen Medien bereits am Freitag mit. Man würde sich auch auf Krawalle und Straßenblockaden einstellen um diese aufzulösen, hiess es weiter aus Polizeikreisen.

Die ersten Demos verliefen am Freitagabend mit über 1.000 Teilnehmern friedlich. Die Deeskalationsstrategie der Polizei habe funktioniert, so Beobachter. Linke und zivilgesellschaftliche Gruppen protestieren mit Leitsätzen wie „Unsere Alternative heisst Solidarität“ und „Keine Angst für niemanden“ gegen den AfD-Parteitag. „Am Freitagabend haben linke Demonstranten mitten in der Stadt ein Banner aufgehängt mit dem Spruch: „Gauland jagen!“, berichteten die beiden Demonstrantinnen gegenüber Sputnik.

Aufgrund von Demonstranten, die Straßenblockaden vor dem Tagungsgelände der AfD errichten wollten und durch die Polizei zurückgedrängt wurden, begann der AfD-Bundesparteitag mit einer Verspätung von etwa 45 Minuten am Samstagmorgen. Er dauert bis Sonntag. Unter anderem wird dort der neue Bundesvorstand der Partei gewählt.

( 457 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.