Sparen angesagt Paris: Sozialisten verkaufen Parteisitz um 45 Mio.

Die nach den Präsidenten- und Parlamentswahlen merklich geschwächten französischen Sozialisten verkaufen ihr historisches Parteigebäude in Paris für gut 45 Millionen Euro. Käufer sei das französische Unternehmen Apsys, teilte die Partei des früheren Staatspräsidenten Francois Hollande am Dienstagabend in Paris mit.

Apsys betreibt laut Informationen der Tageszeitung „Le Monde“ Einkaufszentren in Frankreich und Polen. Die Parti Socialiste (PS) hatte bei den Parlamentswahlen im Juni viele Sitze eingebüßt und muss nun mit erheblich weniger Geld auskommen.

Die Partei entschied allerdings schon vor längerer Zeit, dass der größte Teil ihres Budgets der politischen Arbeit dienen solle und nicht dem Unterhalt des Gebäudes an der Rue de Solferino im schicken siebenten Stadtbezirk. Die einst mächtige Parti Socialiste logierte in dem Gebäude seit Anfang der 1980er-Jahre.

 

( 3.149 )

Schreibe einen Kommentar